FAQ

Häufig gestellte Fragen ...

DATENBESTELLUNG

Welche Produkte können bestellt werden?

Die KAGIS - Preisliste beschreibt alle KAGIS-Produkte die entgeltlich weitergegeben werden.


Sind alle KAGIS-Produkte kostenpflichtig?

Nur wenige KAGIS-Produkte sind kostenpflichtig. Im Sinne der OpenGovernment-Initiative stellt KAGIS sukzessive Geodaten kostenfrei zum freien Download zur Verfügung. Hier gehts zum Open Government-Portal.


Wie lange wird meine Bestellung dauern?

Wir bemühen uns Ihre Bestellung innerhalb einer Kalenderwoche durchzuführen.


Kann ich Katasterdaten beim KAGIS bestellen?

Die Urheber- und Nutzungsrechte für Katasterdaten liegen beim Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen (BEV). Richten sie ihre diesbezügliche Anfrage an ihr zuständiges Vermessungsamt bzw. an das Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen.


Kann ich als Studierender Geodaten kostenfrei bestellen?

GIS-Produkte des Landes können dem Datennutzer für Diplomarbeiten, Dissertationen sowie Projektarbeiten oder Forschungsarbeiten an Universitäten, Fachhochschulen oder Schulen kostenlos zur Verfügung gestellt werden.


Was muss ich anführen, wenn ich KAGIS-Produkte publiziere?

Bei Veröffentlichungen jeglicher Art ist „Quelle: Land Kärnten - KAGIS" sowie der Link auf die KAGIS-Homepage www.kagis.ktn.gv.at anzugeben.


GEODATEN UND GEODIENSTE

Wo finde ich den Zeichenschlüssel zur Digitalen Katastermappe (DKM)?

Sie finden den Zeichenschlüssel und weitere Informationen zum Kataster beim Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen.


Wo finde ich die Zeichenerklärung zum Franzsizeischen Kataster?

Sie finden die Zeichenerklärung von 1824 für den Historischen Kataster - Urmappe beim Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen.


Wer kann Auskünfte zur „Digitalen Katastermappe“ (DKM) erteilen?

Die zuständige Behörde für die Führung des Katasters ist das Bezirks- bzw. Landesvermessungsamt.

Vermessungsamt Klagenfurt BPD klagenfurt@bev.gv.at

Vermessungsamt Klagenfurt/Land klagenfurt@bev.gv.at

Vermessungsamt St. Veit/Glan klagenfurt@bev.gv.at

Vermessungsamt Spittal/Drau spittal@bev.gv.at

Vermessungsamt Hermagor villach@bev.gv.at

Vermessungsamt Villach BPD villach@bev.gv.at

Vermessungsamt Villach-Land villach@bev.gv.at

Vermessungsamt Völkermarkt voelkermarkt@bev.gv.at

Weiterführende Informationen:

Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen kundenservice@bev.gv.at


Sind die Grenzen der „Digitale Katastermappe“ (DKM) rechtsverbindlich?

Die meisten Grundstücke der „Digitaler Katastermappe“ (DKM) in Österreich sind sogenannte Grundsteuerkatastergrundstücke. Sie gehen zum Großteil auf den Urkataster (Franziszeischer Kataster, Erstellungszeitraum in Kärnten: 1822-1828) zurück. Der Grenzverlauf wurde seitdem immer wieder fortgeführt und ist nicht rechtsverbindlich, sondern nur eine Ersichtlichmachung. Grundstücke die neu vermessen wurden bzw. werden, nennt man Grenzkatastergrundstücke. Deren Grenzverlauf ist rechtsverbindlich. Derzeit sind rund 12 % aller Grundstücke in Österreich im Grenzkataster und damit rechtlich fixiert. Sie können die Grenzkatastergrundstücke im Kärnten Atlas ansehen. Beachten sie dabei, dass Grenzen aus der Digitalen Katastermappe zu einem bestimmten Bearbeitungsstand dargestellt werden (Stichtagsdaten). Es sind keine tagesaktuellen DKM-Daten abrufbar.


Wie lagegenau sind Orthophotos?

Digitale Orthophotos (DOP) werden aus Luftbildern errechnet und sind eine lage –und winkeltreue Darstellung der Natur zum Zeitpunkt der Aufnahme. DOPs geben also den Naturstand zu einem gewissen Zeitpunkt wieder und werden in Geographischen Informationssystemen (GIS) wie im KAGIS zur Orientierung im Internet angeboten. Orthofotos werden in Kooperation BEV, BMNT und Länder erstellt. Die Qualitätskontrolle wird durch das BEV durchgeführt. Der maximale Lagefehler bei der Orthofotoerstellung im besiedelten Gebiet beträgt +/- 0,5m.


Mein Grundstück stimmt mit dem Orthophoto nicht überein?

Bei den Grenzkatastergrundstücken stimmen DKM und DOP sehr gut überein, weil diese Grenzen durch Verhandlungen in der Natur gemeinsam von einem Ingenieurkonsulenten für Vermessungswesen und den Grundeigentümer festgelegt wurden. Die Vorteile von Grenzkatastergrundstücken liegen darin, dass der Grenzverlauf jeweils rechtsverbindlich festgelegt ist. Grenzpunkte sind durch Maßzahlen (Koordinaten) in Zentimetergenauigkeit festgelegt und können bei Verlust in die Natur rückübertragen werden. Dadurch sind Ersitzungen nicht möglich. Bei Grundsteuerkatastergrundstücken können große Abweichungen zwischen DKM und DOP bestehen, weil der Naturstand nicht mit dem Grenzverlauf übereinstimmen muss. Durch die technische Möglichkeit, Kataster und Orthofoto gemeinsam darzustellen - wie dies z.B. im „Kärnten Atlas“ möglich ist – werden Lagediskrepanzen erst deutlich sichtbar. Die Grenzen von Grundsteuerkatastergrundstücken wurden weitgehend seit mehreren Jahrzehnten oder überhaupt seit der Entstehung der Katastralmappe im 19. Jahrhundert nicht mehr vermessen. Sie stimmen daher mit dem Naturstand, der durch Nutzung ohne Wissen über den exakten Verlauf der Grenzen entstanden sein kann, nicht überein.


Was kann ich tun, damit meine Grundstücksgrenzen rechtsverbindlich werden?

Wenn solche Abweichungen zwischen DKM und DOP in einem Geoinformationssystem gesehen werden und eine Bereinigung des Grenzverlaufes gewünscht wird, sollte das Grundstück in den Grenzkataster gebracht werden. Hierzu ist eine Berichtigung des Katasters erforderlich. Dazu ist ein Ingenieurkonsulent für Vermessungswesen befugt.

Weitere Informationen:

Kammer der ZiviltechnikerInnen für Steiermark und Kärnten

office@ztkammer.at


Wie kann ich meine Quelle/Brunnen im KAGIS eintragen lassen?


Wie kann ich eine fehlerhafte Adresse im KAGIS korrigieren lassen?

Wenn sie eine fehlerhafte/falsche Adresse entdecken, informieren sie uns formlos per Mail an kagis@ktn.gv.at. Wir werden die Korrektur umgehend bei der zuständigen Gemeinde veranlassen.

KARTENSERVICE ONLINE

Gibt es Unterschiede bei den Karteninhalte, ob ich von einem mobilen Gerät bzw. von einem Desktop- PC aus die KAGIS Online Kartenservices aufrufe?

Über http://gis.ktn.gv.at/ wird entweder der Kärnten Atlas oder KAGIS Mobile geöffnett, je nach dem, ob die Anfrage von einem Heim-PC (Desktop) oder von einem mobilen Greät erfolgt. KAGIS Mobile bietet Grundlegende Fachinformationen und Werkzeuge, sowie eine umfassende Suchfunktionalitäten. Der Kärnten Atlas beinhaltet mehr Fachinformation, sowie Abfragemöglichkeiten und erweiterte Werkzeugfunktionalitäten.


Wo finde ich weitere Kartenthemen im Kärnten Atlas?

Der Kärnten Atlas startet mit der Kartensammlung "Basiskarten". Mit "Kartencenter" kommt man in eine Auswahlliste der vorhandenen Kartensammlungen und kann hier z.B. zur "Raumordnung" oder zu "Verkehr und Infrastruktur" wechseln.


Wo finde ich im Kärnten Atlas die Legende zur Widmungsinformation?

In der Kartensammlung "Raumordnung" am linken unteren Eck der Kartendarstellung befindet sich der Link zur Flächenwidmungsplanlegende.


Wie sehe ich, wann das Orthofoto aufgenommen wurde?

Im Kärnten Atlas können die Orthofoto-Blattschnitte und Stände eingeblendet werden.


Wo finde ich ältere Orthofotos?

Unter Kartenhintergrund findet man Orthototos der Befliegungszyklen 1952-1953, 1970-1977, 1983-1999, 2002-2004, 2006-2007, 2010-2012, 2013-2015. Ältere Orthofotos sind nicht alle flächendeckend verfügbar.


Welche Systemvoraussetzungen sind erforderlich?

Der Kärnten Atlas in der aktuellen Version ist für Bildschirmauflösungen von 1024 x 768 Pixel optimiert. Diese Version ist für die Desktop-Nutzung am PC ausgerichtet und unterstützt keine Gestensteuerung. Die Verwendung von aktuellen Browsern wird empfohlen.

©2018 - www.kagis.ktn.gv.at - Amt der Kärntner Landesregierung