Über uns

KAGIS - Das Kärntner geographische Informationssystem

Das GIS-System des Landes Kärnten umfasst alle Landesdienststellen die sich mit der Beschaffung, Erstellung, Wartung und Publikation von geographischen Daten für die Kärntner Landesverwaltung und den einzelnen Bürger befassen. Durch den interdisziplinären Ansatz und die abteilungsübergreifende Organisation liegen aktuelle, verknüpfbare und flächendeckende Geoinformationen des Landes Kärnten aus vielen Bereichen der Landesverwaltung wie z.B. Verkehr, Wasserwirtschaft, Umwelt und Naturschutz, Geologie, Forst- und Landwirtschaft, Bildung, Vermessung und Raumordnung vor. Sie bilden die Grundlage für politische Entscheidungen zu allen umwelt- und raumrelevanten Fragestellungen so wie für die planende Verwaltung und Hochheitsverwaltung. Der schnelle, einfache und ressortübergreifende Datenzugriff über Web-GIS verkürzt die Entscheidungsfindung und die Verfahrensdauer. Als Bürgerservice wird ein einfacher Zugang zur Geodateninfrastruktur des KAGIS über den Digitalen Kärnten Atlas und das Bundesländerportal geoland.at ermöglicht.


KAGIS STRUKTUR

KAGIS ist als dezentrales Geoinformationssystem konzipiert - mit zentralem Rahmensystem. Die zentrale Koordinationsaufgabe übernimmt die Abteilung 8 - Kompetenzzentrum für Umwelt, Wasser und Naturschutz. Dieser interdisziplinären Ansatz ermöglicht es dem KAGIS, durch die Zusammenarbeit der Fachabteilungen des Landes, wie der Abteilung Umweltschutz und Technik, Wasserwirtschaft, Bildungswesen, Land- bzw. Forstwirtschaft, Wirtschaftsrecht und Infrastruktur etc. und den Außenstellen, hochklassige und vernetzte Fachinformationen zu schaffen und bedarfsorientiert bereitzustellen.

KAGIS arbeitet hier eng mit den Kärntner Städten und Gemeinden, allen Bundesländern und auch den Bundesdienststellen zusammen.

Eine transnationale und grenzüberschreitende Zusammenarbeit innerhalb der EU zur Einrichtung bzw. Weiterentwicklung grenzüberschreitender Geoinformationssysteme erfolgt im Rahmen von EU-Programmen.


Ziel des KAGIS

Aufbau und Betrieb der vom Land Kärnten benötigten Geodaten-Infrastruktur (GDI).


Funktion des KAGIS

Erfassung, Verwaltung und Bereitstellung umfassender und aktueller Geodaten und Geoinformationen, in einem einheitlichen EDV-gestützten System.


KAGIS - Leitgedanken

KAGIS fördert effiziente Arbeitsabläufe und erhöht die Produktivität innerhalb der Verwaltung

Die Erhöhung der Produktivität der Verwaltung ist über eine effizientere Organisation der Verwaltungsprozesse zu erreichen. Dadurch erhöht sich die Leistungsfähigkeit der Organisation, die einem größeren Personaleinsatz entspricht. Da in vielen Verwaltungsprozessen Geoinformationen eine grundlegende Rolle spielen, leisten digitale Geoinformationen einen großen Beitrag zur Effizienzsteigerung der Verwaltung.


KAGIS fördert Transparenz- und Entscheidungssicherheit

Die Verfügbarkeit und Aktualität der angebotenen digitalen Geoinformationen bildet eine massgebende Grundlage für die Qualität der Verwaltungs- und politische Entscheide. Auch dienen digitale Geoinformationen als Grundlage zur Evaluation von politischen Programmen oder einzelnen Massnahmen. Hinzu kommt, dass mit digitalen Geoinformationen das Erreichen politischer Auflagen und Zielsetzungen schneller und transparenter überprüft werden kann.


KAGIS wirkt außerhalb der Verwaltung

Die angebotenen digitalen Geoinformationen stellen sowohl für Bürgerinnen und Bürger als auch für Unternehmen eine grundlegende Informationsbasis dar. Es können neue Dienstleistungen erbracht werden und bestehende Dienste können schneller vollzogen werden.


KAGIS bildet das Archiv für räumliche Aspekte.

Durch die Vereinheitlichung der verwendeten Datenmodelle und die Einführung von offenen Standards wird Langfristigkeit erreicht. Durch die Pflege der Daten wird mit der Zeit ein Datenarchiv über Raum und Zeit aufgebaut.



©2018 - www.kagis.ktn.gv.at - Amt der Kärntner Landesregierung